Japan Jahrbuch

Zum Online-Archiv des Japan Jahrbuchs klicken Sie bitte hier.

Das Japan Jahrbuch hat als wissenschaftlich fundierte gegenwartsbezogene Publikation einen festen Platz in der Japan Community innerhalb und außerhalb von Forschungsinstitutionen. Aufgrund seiner Reichweite – die Interessenten stammen aus Forschungsinstitutionen, Ministerien, Handelsverbänden, Unternehmen und Medien – und einer Auflage von 450 Exemplaren zählt das Jahrbuch zu den erfolgreichsten Publikationen in der deutschsprachigen gegenwartsbezogenen Japanforschung.

Die erste Ausgabe des Japan Jahrbuchs erschien auf Initiative des Instituts für Asienkunde und Manfred Pohl im Jahr 1977, ab 2000 kam Iris Wieczorek als Mitherausgeberin dazu. 2007 übernahm die Vereinigung für Sozialwissenschaftliche Japanforschung (VSJF) die institutionelle Herausgeberschaft des Jahrbuchs. 2009 löste David Chiavacci Manfed Pohl als Mitherausgeber ab. Bis heute hat sich das Konzept des Jahrbuchs bewährt, regelmäßige Überblicksbeiträge zur japanischen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft mit Sonderbeiträgen zu aktuellen Entwicklungen in diesen Bereichen zu verbinden. Inzwischen sind über 200 wissenschaftliche Analysen zu den vielfältigsten Themen erschienen. Die VSJF führt dieses Konzept fort. Als ein qualitätssicherndes Element wurde neben der Gründung eines Editorial Boards ein Peer Reviewverfahren eingeführt. Mit Ausnahme der Überblicksbeiträge werden alle Beiträge vom Editorial Board geprüft und anschließend in einem Double Blind Review Verfahren von VSJF-Mitgliedern oder anderen qualifizierten Fachvertretern begutachtet.

Mit dem Japan Jahrbuch fördert die VSJF aktiv den Austausch von Wissen über Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur des modernen Japan. Konzeptionell wird dabei insbesondere der Diskurs zwischen Sozialwissenschaftlern und Japanologen sowie die Vernetzung von Fachspezialisten und Länderspezialisten betont. Durch ihr Netzwerk will die VSJF wichtige Fragestellungen zum modernen Japan bearbeiten und die Ergebnisse regelmäßig der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dabei ist es uns ein besonderes Anliegen, mit dem Jahrbuch weiterhin ein Forum sowohl für Beiträge etablierter Wissenschaftler als auch für Beiträge von Nachwuchswissenschaftlern zu stellen.

Jedes VSJF-Mitglied erhält das Jahrbuch kostenlos. Der reguläre Preis für Nichtmitglieder beträgt 30,- Euro. Das Jahrbuch kann bei Iris Wieczorek (E-Mail: public_relations@vsjf.net) bestellt werden.